verhütung.info

Das Kondom

(„Präservativ“, „Gummi“, „Pariser“)
kondom Das Kondom ist ein hauchdünner Gummischutz, der vor dem Geschlechtsverkehr über das steife Glied gezogen wird. Das Kondom ist das einzige reversible Verhütungsmittel für Männer.
Der Samenerguss wird aufgefangen und gelangt nicht in die Scheide. Nach dem Orgasmus muss das Glied aus der Scheide gezogen werden, bevor die Erektion nachlässt. Damit das Kondom nicht abrutscht und keine Samenflüssigkeit austritt, muss es beim Herausziehen am Gliedansatz festgehalten werden.
Kondom
Jedes Kondom kann nur einmal benutzt werden. Die meisten Kondome werden aus Latexgummi hergestellt. Für Männer und Frauen mit einer Latexallergie gibt es inzwischen auch Kondome aus Kunststoff.

Vorteile

Das Kondom ist einfach anzuwenden, leicht erhältlich und Sie können es immer dabei haben. Es gibt keine gesundheitlichen Beeinträchtigungen. Sie müssen es nur bei Bedarf anwenden.
Das Kondom bietet Ihnen auch Schutz vor Ansteckung mit einigen sexuell übertragbaren Infektionen (wie Chlamydien, HPV-Infektionen, Syphilis,Tripper/Gonorrhoe etc.). Es ist derzeit der einzige Schutz gegen die Ansteckung mit HIV/AIDS. Das Kondom kann während der Stillzeit angewendet werden.

Nachteile

Sie müssen das Kondom dabei haben und vor sowie beim Geschlechtsverkehr jedes Mal an Verhütung denken. Es kann zu Anwendungsfehlern kommen. Wenn Sie noch nie ein Kondom verwendet haben, sollten Sie das Überziehen des Kondoms vorher üben, da sonst beim Geschlechtsverkehr Pannen passieren können. Manche Männer, aber auch Frauen, beklagen, das Kondom reduziere die Spontanität und die Empfindungsstärke oder störe beim Liebesspiel.

Notfall

Falls das Kondom geplatzt oder abgerutscht ist, kann die Frau mit der Notfallverhütung eine Schwangerschaft verhindern (siehe Pille danach, Spirale danach).

Wirksamkeit

Anwendungsfehler, die im realen Leben häufig vorkommen, senken die Wirksamkeit dieses Verhütungsmittels. Das Kondom zählt deshalb zu den mittelmäßig wirksamen Methoden. Achten Sie beim Kauf des Kondoms auf die Genehmigungsnummer oder die Kennzeichnung „CE“ mit einer Prüfstellennummer und auf das Haltbarkeitsdatum.Wichtig ist außerdem, dass das Kondom ein Reservoir an der Spitze hat, um die Samenflüssigkeit aufzufangen. Die gleichzeitige Anwendung von Kondomen und Scheidenzäpfchen etc.wird nicht empfohlen. Als eventuell zusätzliches Gleitmittel ist nur eine speziell dafür geeignete (fettfreie) Creme zu verwenden.

Zugänglichkeit

Kondome können Sie in Drogerien, Apotheken, Supermärkten, Sex-Shops und über das Internet kaufen. Kondome aus Automaten sind nicht empfehlenswert, da sie auf Grund längerer Lagerung spröde und brüchig sein können. Die Kosten müssen von Ihnen selbst getragen werden.