verhütung.info

Spirale danach

spirale danach Bei der Spirale-danach handelt es sich um eine Kupferspirale, die nach einem ungeschützten Verkehr die Einnistung der möglicherweise befruchteten Eizelle verhindert. (Die Hormonspirale kann nicht zur Notfallverhütung angewendet werden.) Wenn die Monatsblutung nach dem Einsetzen ausbleibt, ist ein Besuch bei der Gynäkologin bzw. beim Gynäkologen dringend anzuraten.

Vorteile

Die Spirale-danach können Sie nach einem ungeschützten Geschlechtsverkehr anwenden, wenn es für die Einnahme der Pille-danach schon zu spät ist. Sie können sich die Spirale bis längstens fünf Tage nach dem ungeschützten Verkehr einsetzen lassen. Sofern es zu keiner Schwangerschaft gekommen ist, kann die Spirale für etwa drei bis fünf Jahre – wie jede andere Spirale – zwecks weiterer Verhütung von Schwangerschaften in der Gebärmutter bleiben.

Nachteile

Bei Frauen, die eine Kupferspirale tragen, ist die Regelblutung häufig stärker und länger (siehe Nebenwirkungen Spirale).

Wirksamkeit

Die Sicherheit der Spirale-danach beträgt – sofern rechtzeitig eingesetzt – etwa 97 bis 99%. Mit der nächsten Regelblutung können Sie etwa zum erwarteten Zeitpunkt rechnen.

Zugänglichkeit

Die Spirale-danach muss von Ihrer Ärztin bzw. Ihrem Arzt nach eingehender Untersuchung eingesetzt werden (Zugänglichkeit siehe Spirale). Die Kosten dafür müssen von Ihnen selbst getragen werden und werden nicht von der Krankenkasse übernommen.